92% der Ängste und Sorgen sind nicht real

Ängste sind meistens ein Hirngespinst

92% der Ängste und Sorgen sind nicht real - Angst ist eine Illusion
Angst ist zu 92% Illusion - die meisten Ängste sind nicht real

In einem Video von Earl Nightingale habe ich eine aufschlussreiche Statistik entdeckt, die wieder mal zeigt, warum es so wichtig ist im Jetzt zu leben.

 

Die Kern-Botschaft : Fast alle Ängste und Sorgen die der Mensch den Tag über hat sind nicht real. Sie sind ein Hirngespinst.

 

Angst ist oftmals eine falsche Illusion - eine Selbsttäuschung.

 

 

Angst ist oftmals eine Illusion

Dinge, über die sich Menschen Sorgen machen:

40 % sind Dinge die niemals passieren werden (absurde Hirngespinste)

 

30 % sind Dinge aus der Vergangenheit, die nicht mehr geändert werden können durch Sorgen haben

 

12% sind unnötige Gesundheitssorgen

 

10% sind verschiedene völlig belanglose Sorgen

 

8% sind reale legitime Sorgen

 

 

Die „realen legitimen Sorgen“ sind in zwei Kategorien zu unterteilen:

 

Sorgen/Probleme die wir eigenständig lösen können – es liegt in unserer persönlichen Macht. Und Sorgen/Probleme, wo es nicht in unserer eigenen Macht liegt, sie zu lösen. (z.B. Gesellschaftliche Probleme)

 

 

Habe keine Angst - es raubt nur Energie

Was zeigt die Statistik? Es ist einfach nur vollkommen sinnlos und bescheuert sich die ganze Zeit Sorgen zu machen und Angst zu haben, außer man ist geisteskrank und will sich absichtlich selbst zerstören. Diese Statistik beweist, warum wir im Jetzt leben sollten - Eckhart Tolle Style. Im Jetzt, im Moment, im Augenblick, existieren diese ganzen sinnlosen Sorgen und Ängste nicht.

 

Verschwende keine Zeit und Energie dir über unnötige Dinge Sorgen zu machen. Es ist aus energetischer Sicht unvorteilhaft für uns. Wenn einen tatsächlich etwas bedrückt, kann ich nur empfehlen, sich auf Lösungen zu fokussieren. An Lösungen zu arbeiten entfesselt widerum Energie und setzt sie frei.                                                                                            


Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du dich gerne >>> in den Newsletter eintragen <<< oder meine Inhalte teilen. Vielen Dank!