Vergebe dir selbst und Anderen (+1 Technik)

Vergebung ist ein energetischer Alleskönner

Vergebung - Vergebe dir selbst und Anderen
Vergebung kann einige Hindernisse aus dem Weg räumen.

Vergebung ist auf energetischer Ebene ein echtes Wundermittel.

 

Dabei geht es nicht nur um Andere, sondern vor allem um sich selbst.

 

Man sollte Anderen vergeben, aber auch sich selbst.

 

Die Auswirkungen von Vergebung sind stark unterschätzt. Vergebung hilft dir raus aus der Vergangenheit und ins Jetzt zu kommen.

 

Aber mehr dazu gleich…

 

Das Leben ist zu kurz um verbittert zu sein

Selbstcheck: Machst du dich emotional abhängig von einem Ereignis oder einer Person.
Falls die Antwort ja ist, wird es Zeit zu vergeben & loszulassen.

Jeder Mensch wird irgendwann im Leben unfair behandelt, erleidet Ungerechtigkeit oder noch Schlimmeres.

 

Manche Menschen sind deswegen jahrzehnte- oder lebenslang verbittert.

 

Aber was tut man dadurch eigentlich, wenn man verbittert, beleidigt oder nachtragend ist?

 

Man macht sich emotional abhängig von einem Ereignis oder einer Person – jahrzehntelang.

 

Man macht sich den eigenen inneren Frieden kaputt.

Man macht sich krank.

 

Man kontaminiert dadurch die eigene Energie-Signatur…

 

Wenn man verbittert, beleidigt und nachtragend ist, ist das so, wie wenn man sich Tag für Tag selbst verletzt…

 

Das Leben ist wirklich zu kurz um beleidigt, nachtragend oder verbittert zu sein.

 

Man schadet sich dadurch nur selbst.

 

Was passiert wenn du nicht vergibst

Wenn du nicht vergibst, steckt ein beachtlicher Teil deiner Bewusstseins-Energie aka deiner Schöpfer-Energie in der Vergangenheit fest.

 

Ein beachtlicher Teil deines Energie-Vorrats haftet an diesem Ereignis an – zumeist unterbewusst. Energie, welche du für die Kreation von etwas Schönem verwenden könntest, oder welche deiner Gesundheit richtig gut tun würde.

 

Deine Bewusstseins-Energie „klebt“ an dem jeweiligen Ereignis, bzw. der jeweiligen Person fest und bringt dich dadurch in die Negativität. Diese „Sache“ schwirrt jederzeit immer noch irgendwo in dir herum – zumeist auf unterbewusster Ebene.

 

Es ist die Ursache vieler, weiterer negativer Programme, welche sich dadurch selbstständig „gebärt“ haben und seitdem in dir aktiv sind und ablaufen.

 

Um ein paar dieser Programme zu nennen:

  • Misstrauen
  • das Abscannen anderer Menschen, ob Sie vertrauenswürdig sind oder nicht
  • gewisse Schutzpanzer und darauf ausgelegte Verhaltensweisen
  • Selbstvorwürfe etc.

    ….meistens unterbewusst ablaufend.

 

Wenn du nicht vergibst, erschaffst du dir deine eigenen Blockaden, Widerstände und zahlreiche negative Programme.

 

All dies verbraucht deinen Vorrat an Lebens- und Schöpfer-Energie.

 

Es macht krank und hindert dich daran eine gute Zukunft zu erleben, da ein beachtlicher Teil deiner Schöpfer-Energie in diesem Haufen von Negativität feststeckt und du diese immer wieder kontinuierlich nährst und fütterst. 

 

Vergebe deinetwillen

Vergebe nicht ihretwillen - vergebe deinetwillen.
Vergebe um deinen inneren Frieden zu erhalten.

Bist du stur und sagst dir: „Diese Person hat keine Vergebung verdient?“

Dann kann ich dir nur sagen:

 

Vergebe nicht ihretwillen – vergebe deinetwillen!

 

Du schadest dir nur selbst, wenn du nicht vergibst.

 

Viele Krankheiten entstehen aus einem Zustand der Verbitterung, Kränkung oder Nichtvergebung.

 

Vergeben bedeutet loslassen – die Vergangenheit loslassen.

 

Große mentale Steine, welche sich in dir festgesetzt haben, werden dadurch gelöst.

 

Wenn du solche alten Verbitterungs-Muster loslässt und der anderen Person oder dir selbst vergibst, machst du Bewusstseins- und Lebensenergie-Kapazitäten frei.

 

Dadurch machst du Kapazitäten für Heilungen frei oder deine Wünsche.

 

Der Wille zu vergeben ist der Start des Heilungs-Prozesses.

 

Liebe ist immer die Antwort. Liebe heilt alles. Gott ist bedingungslose Liebe und gleichen wir uns seiner Frequenz an, kann dies alle alten negativen Muster überschreiben.

 

Und der Weg zur Liebe führt immer über Vergebung. 

 

Vergebung bringt dich ins Jetzt

Vergebung bedeutet: Ich lasse die Vergangenheit los und komme dadurch in den jetzigen Moment – das Jetzt.

 

Das Jetzt ist der Platz, von welchem wir manifestieren.

 

Stecken wir in der Vergangenheit (z.B. nachtragend sein) oder in der Zukunft (z.B. Angst) fest, sind wir nicht im Jetzt und haben nur geringe Kapazitäten unserer Schöpfer-Kraft frei.

 

Man kann auch sagen: Wir sind nicht verbunden.

 

Wir sind nicht verbunden mit dem Gottesbewusstsein aka Nullpunktfeld – also jener Quelle, welche die ganzen Manifestationen und Möglichkeiten für uns arrangiert.

 

Jene Quelle, welche bei einer tiefen Verbindung in der Lage ist, uns von einer Sekunde auf die Andere zu heilen.

 

Um also Zugriff auf deine volle Bewusstseins-Energie zu haben, solltest du vergeben und an deinen anderen negativen Programmen, Blockaden und Widerständen arbeiten.

 

Vergebung alleine kann allerdings schon Wunder bewirken.

 

Vergebe Anderen – Überlasse das mit der Gerechtigkeit Gott

Kümmere dich nicht um Gerechtigkeit. Überlasse das Gott.
Überlasse das mit der Gerechtigkeit Gott - wichtiger ist das du die Wurzeln der Verbitterung oder Negativität abschlägst.

„Aber ich kann nicht vergeben – das war so ungerecht!“

 

Viele Menschen haben ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden.

 

Das ist nichts schlechtes, aber einer der Gründe, warum sie nicht vergeben können.

 

Diesen Menschen kann man sagen: Überlasse Gott das mit der Gerechtigkeit.

 

Ich bin der Meinung das die jeweilige Person, welche einen verletzt hat, durch ihre ausgestrahlten negativen Schwingungen und Taten schon bestraft genug ist – da dies zu ihr zurückkommen wird in irgendeiner Form – zu irgendeiner Zeit, bis diese Person daraus lernt, sich ändert, die Fehler einsieht und selbst um Vergebung bittet.

 

Ich denke dieser Mechanismus reicht bereits aus.

 

Kümmere dich nicht um Gerechtigkeit – überlasse das einfach Gott oder den Mechanismen dieser Realität…ich bin sehr sicher darum wird sich gekümmert.

 

Wichtiger ist, dass du die Wurzeln der Verbitterung oder Negativität abschlägst und durchtrennst – deine alten Muster – um dich zu heilen oder um endlich die Realität zu manifestieren, die dir zusteht.

 

Vergebe dir selbst

Wusstest du, dass Gott dir verzeiht, wenn du darum bittest?
Man sagt nicht umsonst: Vergeben ist göttlich!

Manche Menschen können Anderen vergeben, aber nicht sich selbst.

 

Plagende Selbstvorwürfe sind an der Tagesordnung.

 

Dies vergiftet deine Energie-Signatur und frisst wieder haufenweise deiner Bewusstseins- und Schöpferkraft-Kapazitäten auf.

 

Alleine das sollte schon ausreichen, um einen Schlussstrich zu ziehen.

 

Aber wusstest du, dass selbst Gott dir verzeiht, wenn du darum bittest?

 

 

In der Bibel steht dazu u.a.:

 

„Der Herr ist voll Liebe und Erbarmen, voll Geduld und unendlicher Güte.“ Psalm 103, 8

 

„Geht vielmehr freundlich miteinander um, seid mitfühlend und vergebt einander, so wie auch Gott euch durch Christus vergeben hat.“ Epheser 4, 32

 

"Wenn wir aber unsere Verfehlungen eingestehen, können wir damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld reinigen." 1. Johannes 1, 9

 

 

Wenn Gott dir vergibt, wenn du darum bittest (also deine Fehler einsiehst), warum solltest du dir dann nicht selbst vergeben können?

 

Dir wird in jedem Fall vergeben, wenn du um Vergebung bittest.

 

Wenn du also realisierst, dass du falsch gehandelt hast und um Vergebung bittest, ist diese Sache danach abgeschlossen. Komplett. Alle Verfehlungen sind zu 100% getilgt. Vergebung erhalten. Fertig.

 

Einmal um Vergebung bitten reicht aus – mach es nicht immer und immer wieder.

 

Nachdem du einmal um Vergebung gebeten hast, kannst du alles loslassen.

 

Wenn du immer noch weiter daran festhältst, ist dies deine eigene Entscheidung, aber diese Selbstvorwürfe und Schuldgefühle sind absolut unnötig und eine Form der Selbst-Folter.

 

Gott ist bedingungslose Liebe und will nicht, dass du dich quälst. Er gibt dir gerne seine Gnade und will dass du das beste Leben überhaupt lebst.

 

In den Augen von Gott sind wir von unserem Entwicklungsstand vergleichbar mit Babys, die nicht wirklich wissen was sie tun. Und diesen ist man ja auch nicht lebenslang böse dafür, dass sie den Brei runtergeschmissen haben.

 

Insbesondere nicht, wenn man bedingungslose Liebe für dieses Baby empfindet.

 

Wir sind Geschöpfe der Liebe und Freude – keine Geschöpfe der Bitterkeit oder der Selbstvorwürfe.

 

Vergebung ist der Weg zurück zur Liebe und Freude.

 

Vergebung ist der Weg zur Heilung.

 

Vergebung ist einer der Wege, mehr deiner Schöpferkraft-Kapazitäten freizusetzen und ins Jetzt zu kommen.

 

Genügend gute Gründe um zu vergeben.

 

Also vergebe dir – Gott aka das Nullpunktfeld aka das Universum ist mit dir!

 

  • Vergebe dir für deine Fehler.
  • Vergebe dir für die Taten deiner Vergangenheit.
  • Vergebe dir für deine Sünden.
  • Vergebe dir für deine Lügen.

Jeder macht Fehler und dies sind alles Lernprozesse.

 

Gott aka das Nullpunktfeld aka das Universum vergibt dir umgehend.

 

In dem Moment wo du um Vergebung bittest, hast du diese bereits erhalten.

 

Wie kann man vergeben? (Technik)

  1. Stelle dir die Person, welcher du vergeben möchtest vor – als Kleinkind im Alter von 4-5 Jahren.
  2. Sei dir im Klaren, dass diese Person nicht immer so verletzend war. Sie hatte Programme in sich, welche z.B. aus einer negativen Kindheit resultieren oder anderen negativen Erlebnissen. (zumeist ein Mangel an Liebe)
  3. Sei dir im Klaren, dass das Verhalten dieser Person höchstwahrscheinlich das Resultat negativer Umstände war.
  4. Denke an den Spruch: „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“ (Das dich verletzende Verhalten war ein Resultat von Unbewusstheit, fehlender Liebe oder Fremdprogrammierung)
  5. Nun lege deine Aufmerksamkeit auf dein Herz. Spüre deine Herzgegend.
  6. Lächle in dein Herz und versuche Liebe oder etwas Positives zu empfinden und halte deinen Fokus auf dem Herzen.
  7. Nun schrumpfst du die 4-5 jährige Person, welcher du vergeben möchtest, mittels deiner Vorstellungskraft auf die Größe einer Walnuss und nimmst sie in dein Herz auf.
  8. Die Liebe und positiven Emotionen überschreiben deinen Groll.

 

Du kannst dich hierbei auch selbst als 4-5 jähriges Kind visualisieren und dich selbst oder weitere Personen in dein Herz aufnehmen.

 

Liebe ist die stärkste Heilkraft (Liebe ist Gott bzw. die Gott-Frequenz) und diese ist in der Lage deine alten Groll-Muster zu überschreiben.

 

Das wichtigste hierbei ist die Absicht, bzw. der Wille zur Vergebung.

 

Du kannst die Übung ruhig öfter machen – solange bis du merkst, dass du diesbezüglich immer leichter und leichter wirst.

 

Wenn du noch mehr Bewusstseins-Kapazitäten freisetzen möchtest, oder die ganzen Zusammenhänge allgemein besser verstehen möchtest, und deine Energie-Signatur auf ein hohes Level bringen willst, dann check meinen Kurs.

 

Viel Spaß beim Vergeben und Optimieren! 

 

manifestieren-kurs

Wenn du weitere hochwertige Informationen und Denkanstöße erhalten möchtest, kannst du dich gerne >>>hier in den Newsletter eintragen.<<< 


Weitere wissenswerte Artikel: