Der Beobachtereffekt - Beobachtung schaltet Realität

Beim Beobachten passiert "etwas"

Der Beobachtereffekt? Beobachtung schaltet Realität
Der Beobachtereffekt zeigt auf: Bewusste Beobachtung beeinflusst subatomare Partikel & schaltet sie in die Realität.

Wir Menschen wissen nicht, dass unsere Beobachtung einen Effekt auf einer für uns unsichtbaren Ebene auslöst.

 

Beobachten wir etwas, dann verhalten sich beispielsweise die Elektronen oder subatomaren Partikel nicht mehr als Welle (also Schwingung oder Frequenz), sondern als Teilchen. 

 

Dies nennt man den Beobachtereffekt. 

 

 

 

Was ist der Beobachtereffekt? Einfach erklärt

Experimente von Quantenphysikern zeigen folgendes auf:

 

 1. Atome bestehen zu 99,99999% aus leerem Raum - also quasi aus nichts.

 

Da sich Materie aus Atomen zusammensetzt, besteht Materie ebenso zu 99,99999% aus nichts.

 

 Materie ist de facto unsichtbare Energie, welche aus unsichtbaren Wellen, also Schwingungen und Frequenzen besteht. Atome und subatomare Partikel befinden sich also unbeobachtet  im Zustand  einer Welle .

 

 

2. Richtet ein   Beobachter (z.B. ein Mensch) seine   Aufmerksamkeit  auf diese Atome oder subatomaren Partikel werden diese beeinflusst. Sie werden durch die bewusste Beobachtung aktiviert  und   sichtbar.

 

Dadurch wird das Partikel durch den Beobachter   in die Realität geschaltet  und   manifestiert    sich.

 BOOM!

 

 Dies nennt man  den    Kollaps der Wellenfunktion,   bzw. den   Beobachtereffekt.

 

Die Partikel, welche bisher als Möglichkeits-Welle quasi unsichtbar waren, werden nun sichtbar in die Wirklichkeit geschaltet – durch zielgerichtete Aufmerksamkeit und zielgerichtetes Bewusstsein!

 

Zielgerichtetes Bewusstsein ist demzufolge eine Energie!

 

 Zielgerichtetes Bewusstsein = Energie

 

 Materie = Energie

 

Der Beobachtereffekt Graphik
Graphik: Der Beobachtereffekt - Bewusste Beobachtung lässt die Welle kollabieren und die Partikel werden in die Realität geschaltet.

Die Energie-Hierarchie welche den Beobachtereffekt erklärt

Die dichteste Form von Energie sind „Feste Körper“, z.B. ein Stuhl oder ein menschlicher Körper.

 

Diese festen Körper bestehen aus Molekülen. Moleküle bestehen wiederum aus Atomen. Atome bestehen aus subatomaren Partikeln. Subatomare Partikel bestehen aus Wellen.

 

Und die Wellen kommen aus dem was Physiker Nullpunktfeld nennen,  oder was ich Gottesbewusstsein oder Pures Bewustsein nenne. Hierüber könnte man sehr viel schreiben, aber es  würde den Rahmen sprengen.

 

Also im Endeffekt geht alles auf die Wellen zurück – dementsprechend besteht alles aus Schwingung und Energie.

 

Nochmal kurz die Energie-Ebenen zusammengefasst: (Von Unten nach Oben)

 

Nullpunktfeld (Gottesbewusstsein)

Welle

Subatomare Partikel

Atome

Moleküle

Feste Körper

 

 

Die Wellen sind überall und voller Möglichkeiten

Die unsichtbaren Wellen, also Schwingungen, sind überall um uns herum. Wir baden quasi in einem Wellen- und Schwingungsmeer. Man kann auch sagen: Wir baden im Gottesbewusstsein.

 

Diese Wellen sind de facto Wahrscheinlichkeitsräume. Alle grenzenlosen Möglichkeiten befinden sich in dieser Wellenform. Man kann also auch sagen: Es sind Möglichkeitswellen.

 

Wenn wir etwas Beobachten, also unser zielgerichtetes Bewusstsein darauf richten, dann kollabieren diese Möglichkeitswellen ab einem bestimmten Zeitpunkt in eine Bahn, also werden in die physische Realität manifestiert. 

 

Dabei kann der   bewusste Beobachter  aus diesem "Möglichkeiten-Meer" jede erdenkliche Form hervor bringen. (theoretisch - im Optimalfall - wenn er die innere Arbeit gemacht hat - mehr dazu weiter unten)

 

 Dies kann z.B. in Form von bestimmten gewünschten Ereignissen geschehen. Man kann aber auch Materie und Objekte an sich direkt in Echtzeit beeinflussen – bekannt ist dies u.a. als Telekinese.

 

 

Den Beobachtereffekt nutzen um zu Manifestieren

 Der Beobachtereffekt zeigt auf: Bewusstsein, Fokus, Auffassung und Wahrnehmung spielen eine entscheidende Rolle, um erfolgreich zu Manifestieren.

 

Da wir mit unserem Bewusstsein das Möglichkeiten-Feld aktivieren und die Wellen zum kollabieren bringen, sollten wir unser Bewusstsein wirklich nur auf das richten, was wir auch tatsächlich in unsere Realität ziehen wollen.

 

Die Wahrnehmung und Auffassung durch das eigene Bewusstsein steht in direktem Zusammenhang mit dem eigenen Glaubenssystem, welches tief im Unterbewusstsein verankert ist.

 

Und das eigene Glaubenssystem ist häufig fremdbestimmt programmiert worden.

 

Wenn man z.B. unterbewusst denkt: „Das ist unmöglich“ & „Das funktioniert niemals“ - dann wird diese Annahme, wie etwas zu sein scheint, in vielen Fällen zu eben jenem Ergebnis führen.

 

Zweifel mindern die eigene Manifestations-Kraft. Man muss sich innerlich entwickeln, um die eigene Energie auch dahin lenken zu können, wo man sie haben will.

 

Wie du etwas beurteilst, bestimmt mit, wie du etwas in die Realität manifestieren wirst.

 

Das was außerhalb deiner Wahrnehmung  liegt (was du unbewusst filterst), oder nicht in dein Glaubenskonzept passt ("geht nicht" oder "das ist unmöglich"), hat ebenso schlechte Chancen manifestiert zu werden. Deshalb ist die innere Arbeit so wichtig!

 

Der Beobachtereffekt zeigt auf: Richte dein Bewusstsein wirklich nur auf das, was du auch wirklich willst, denn hier fließt die Energie hin.

 

Fokussiere dich nur auf das, was du auch wirklich willst.

 

 

Erkenntnisse des Beobachtereffekts

 Zielgerichtetes Bewusstsein = Energie

 Materie = Energie

 

Alles ist Energie.

 Energie beeinflusst Energie.

 

Das menschliche Bewusstsein ist de facto eine Aktivierungs-Energie mit der wir schöpfen können. Das ist gigantisch!

 

Bewusstsein und Energie sind miteinander verdrahtet und quasi eins.

Materie besteht ebenso zu 99,99999% aus Energie.

 

Materie ist Energie.

 

Die Erkenntnis ist also: Alles ist de facto dasselbe - Energie.

 

Mittels unseres zielgerichteten Bewusstseins können wir Möglichkeiten-Felder  aktivieren  und zum Leben erwecken.

 

Der Beobachtereffekt ist eine von mehreren Schlüssel-Komponenten beim Prozess des Manifestierens.

 

Richten wir unsere Bewusstseins-Energie richtig aus können wir damit im Optimalfall Materie (Materie=Energie), beeinflussen und in die gewünschte Realität schalten.

 

Allerdings  müssen dabei auch die anderen Komponenten stimmen. Damit meine ich:   Das Ego zu erkennen,  Herzfokus statt Egofokus, die Auflösung unterbewusster negativer Glaubenssätze, Widerstände, Limiting Beliefs, Blockaden, die Erkennung unserer Wahrnehmungsfilter, die volle Benutzung unserer Bewusstseinskraft und nicht nur Fraktale davon, sowie das in Resonanz gehen mit dem was wir wollen. 

 

Auf alle diese Themen werde ich   an anderer Stelle noch eingehen. 

 

Behalte einfach im Hinterkopf:

 

 

Unser zielgerichtetes Bewusstsein ist eine Energie-Form und übt einen Effekt auf unsere Realität aus. Es ist viel viel  mehr als es zunächst den Anschein hat.

 

Wir lenken unsere Bewusstseins-Energie genau dorthin, worauf wir zugleich unsere Aufmerksamkeit richten. Worauf richten wir den Großteil unserer Aufmerksamkeit?

 

Dieser Artikel wurde 2020 geupdatet ;)


Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du dich gerne >>> in den Newsletter eintragen <<< oder meine Inhalte teilen. Vielen Dank!