Dankbarkeits-Techniken & Warum Dankbarkeit so gut ist

Dankbarkeit bedeutet: Es ist bereits vollbracht!

Dankbarkeits-Techniken & Warum Dankbarkeit so gut ist
Dankbarkeit ist auf energetischer Ebene mehr, als es den Anschein hat. Lerne hier nützliche Dankbarkeits-Techniken.

Dankbarkeit bedeutet in der Sprache der Energie, Schwingungen und Frequenzen:

 

Das Ergebnis ist bereits eingetreten. Es ist bereits vollbracht!

 

Erfahre, was dies genau bedeutet und wie du mittels 3 einfacher Techniken, Dankbarkeit zu einem alltäglichen Begleiter machen kannst.

 

Dies ist jedoch noch nicht alles.

 

Hinter dem Begriff Dankbarkeit verbirgt sich auf energetischer Ebene noch mehr.

 

Mehr dazu weiter unten.

 

Dr. Joe Dispenza über Dankbarkeit:

Die emotionale Signatur von Dankbarkeit bedeutet: Das Ereignis ist bereits eingetreten.
Dankbarkeit bedeutet in der Sprache der Schwingungen und Frequenzen: Das Ergebnis ist bereits eingetreten.

Original-Zitat: „What is gratitude? The emotional signature of gratitude means, the event has already occurred. And if you can hold on to that emotional state of gratitude, your body is living in that future in the present moment. And that´s when we begin to see the miracles happen.” Dr. Joe Dispenza

 

Deutsche Übersetzung: „Was ist Dankbarkeit? Die emotionale Signatur von Dankbarkeit bedeutet, dass das Ereignis bereits eingetreten ist. Und wenn man diesen emotionalen Zustand der Dankbarkeit beibehalten kann, lebt der Körper in dieser Zukunft im gegenwärtigen Moment. Und das ist, wenn wir anfangen, die Wunder zu sehen.“

Dankbarkeit verschiebt den Fokus auf das Leben grundlegend

Dankbarkeit verschiebt den Fokus von problemen hin zur Fülle.
Integrieren wir Dankbarkeit in unser Leben, verschiebt dies unseren Fokus hin zu positiven Schwingungen.

Dankbarkeit bedeutet, dass man sich über die Segnungen die man empfängt, bewusst ist und die einfachen Freuden des Lebens erkennt und zu schätzen weiß.

 

Dankbarkeit bedeutet, dass Leben so zu leben, als wäre alles ein Wunder. Man ist sich dessen bewusst, wie viel Schönes einem das göttliche Universum bereits beschert hat.

 

Dankbarkeit verschiebt den Fokus von Problemen hin zu dem Reichtum und der Fülle, die man bereits besitzt.

 

Es ist nicht gerade verwunderlich, dass verschiedene Studien belegen, dass Dankbarkeit das Leben in allen Bereichen verbessert. Dankbarkeit macht glücklicher, verbessert die Gesundheit, reduziert den Stress und stärkt die Beziehungen.

 

Dankbarkeit ist eines der höchsten Gefühle, die man haben kann. Es ist eine der höchsten Schwingungen, die man aussenden kann.

 

Wenn man dankbar ist, nimmt das göttliche Universum aka das Gottesbewusstsein, dies zur Kenntnis und bringt noch viel mehr Dinge in unser Leben, die uns erfreuen.

 

Dankbarkeits-Techniken zum Nachmachen

1. Das Dankbarkeitstagebuch

Eine gute Technik, seinen Fokus in Richtung Dankbarkeit zu verschieben ist es ein Dankbarkeitstagebuch zu führen.

 

Die Übung ist einfach. Man schreibt einfach jeden Tag drei Dinge auf, für die man dankbar ist.

 

Man kann dies am Morgen oder kurz vor dem Schlafengehen tun.

 

Es ist bekannt, dass viele erfolgreiche Menschen diese Technik verwenden und in ihre tägliche Routine einbauen. Der wohl größte Motivator der heutigen Zeit, Anthony Robbins, praktiziert sie seit Jahrzehnten.

 

2. Der Dankbarkeits-Brief

Eine andere Möglichkeit ist ein Dankbarkeits-Brief. Man kann diesen einer fiktiven oder realen Person schreiben.

 

Das Aufschreiben ist so gut, da man dabei sehr stark fokussiert ist und nicht so leicht abgelenkt wird.

 

Man ist vollkommen in der eigenen Phantasie versunken und strahlt eine der höchsten Schwingungen über einen längeren Zeitraum aus.

 

Dies hilft beim Manifestations-Prozess und dem Verwirklichen der jeweiligen Wünsche und Ziele ungemein. Dankbarkeit ist ein Beschleuniger und manchmal geschehen dabei auch Wunder.

 

3. Das Dankbarkeits-Gebet

Eine weitere gute Technik, Dankbarkeit zu einem dauerhaften Programm deines mentalen Systems zu machen, ist ein kurzes Dankbarkeits-Gebet.

 

Wenn du im Bett liegst, bedankst du dich einfach kurz für die besonderen Segnungen des Tages.

 

Dabei kann es sich um das Wetter, das Essen, die warme Wohnung, neue Informationen, oder besondere Momente handeln. Es können die "kleinsten" Dinge sein - völlig egal.

 

Indem du dies täglich tust, stärkt sich nicht nur dein Dankbarkeits-Programm - es ist ebenso eine sehr gute Technik die eigene Aufmerksamkeit und Achtsamkeit zu trainieren.

 

Dankbarkeit bringt uns in Resonanz mit dem Gottesbewusstsein

Dankbarkeit gleicht der Schwingung des Gottesbewusstseins.
Fühlen wir Gefühlszustände wie Dankbarkeit, gehen wir in Resonanz mit dem Gottesbewusstsein.

Meines Erachtens sind Gefühlszustände wie Dankbarkeit, Wertschätzung oder (bedingungslose) Liebe „unmittelbare Nachbarn“ auf der Energie-Ebene.

 

Und diese Schwingungen sind jene, welche am ehesten der Schwingung des Gottesbewusstseins aka Gott aka dem Schöpfer entsprechen.

 

Indem wir also Gefühlszustände wie Dankbarkeit in unser Leben integrieren und quasi zu einem Bestandteil unserer ausgestrahlten Schwingung machen, bringt uns dies in Resonanz mit dem Gottesbewusstsein.

 

Und dies kann nur gut für uns und den Schöpfer-Prozess sein, denn wir „kleinen Schöpfer“ tauchen dadurch quasi in das Energiefeld des „großen Schöpfers“ ein.

 

Wie im Kleinen – so im Großen. Dies wäre auch eine weitere Erklärung für die „Wunder“.

 

Wenn man also Dankbarkeit zu einem wirklichen Bestandteil des mentalen Systems macht, hat dies zahlreiche positive Auswirkungen auf den Schöpfer-Prozess und somit das eigene Leben.


Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du dich gerne >>> in den Newsletter eintragen <<< oder meine Inhalte teilen. Vielen Dank!


Du hast gerade gelesen: Dankbarkeits-Techniken & Warum Dankbarkeit so gut ist (Dr. Joe Dispenza)