Meine ersten Erfahrungen mit Synchronizitäten und Manifestationen - Das Universum antwortet wenn du es fragst

Kontakt mit dem Universum aufnehmen

Meine ersten Erfahrungen mit Synchronizitäten und Manifestationen - Das Universum antwortet wenn du es fragst
Trete mit dem Universum in Kontakt - Bitte es um Zeichen.

Das göttliche Universum, auch als göttliches Bewusstsein oder Gott bekannt, ist durch unser Bewusstsein mit uns verbunden und uns gegenüber aufmerksam.

 

Wenn wir Kontakt mit dem Universum aufnehmen wollen, sollten wir versuchen in Interaktion damit zu treten. Dies tun wir, indem wir die Sprache des Universums sprechen und diese besteht aus Schwingungen.

 

Deine ausgestrahlten Schwingungen, also übersetzt deine Gefühlszustände, in denen du dich die meiste Zeit befindest, sind tatsächlich eine Art Kommunikationsform mit dem göttlichen Universum.

 

Du teilst dem Universum dadurch mit, in welche Felder du dich gerne einklinken möchtest (z.B. Erfolg, Reichtum, Liebe) und wo du gerne mehr Erfahrungen haben möchtest.

 

Wenn du beispielsweise mehr Erfolg im Business haben möchtest, solltest du dich in dieses Feld begeben. Schau dir Inhalte dazu an, triff Leute aus dem Bereich und tauche in eine „erfolgreiche Schwingung voller Visionen und Ideen“ ab.

 

Wenn du Liebe manifestieren willst, solltest du dich in einer „flirtenden Schwingung“ befinden und dich in dieses Feld begeben.

 

Solange man nicht krampfhaft versucht etwas zu erzwingen, werden die Synchronizitäten nach und nach in dein Leben treten. 

 

 

Bitte das Universum um Zeichen

Ein erster Schritt: Bitte das Universum um Zeichen für seine Existenz.
Willst du Synchronizitäten erleben? Bitte das Universum um Zeichen für seine Existenz und bleibe die nächste Zeit aufmerksam.

Ein erster Schritt kann dabei sein, das Universum um Zeichen für seine Existenz zu bitten. Gerade für Anfänger markiert dies oft einen Wendepunkt ihrer bisherigen Betrachtung des Lebens.

 

Die auftretenden Zeichen stärken den Glauben daran, dass wir als Menschen viel mehr Potential besitzen, als uns eingetrichtert wurde und das wir in einer Art magischen Welt voller Möglichkeiten und kleiner und großer Wunder leben.

 

Voraussetzung für die Wahrnehmung auftretender Zeichen des Universums, sowie von Synchronizitäten oder Manifestationen ist ein gewisser Grad an Bewusstheit. Man muss aufmerksam sein und ein gewisses Gespür für die nichtzufälligen Zufälle bekommen.

 

Unbewusste Menschen würden schlicht und einfach nichts wahrnehmen und keinen Zusammenhang erkennen, selbst wenn etwas direkt vor ihren Augen stattfindet.

 

Erkennt man allerdings die Zeichen, die einem in allen möglichen kreativen Formen begegnen können (z.B. Tiere, Zahlen, oder andere Synchronizitäts-Boten), stärkt dies den Glauben ungemein und man findet sich in einem magischen Universum voller Möglichkeiten wieder.

 

 

Wie fragt man das Universum nach Zeichen?

Dies ist ganz einfach. Du fragst einfach innerlich:

 

„Liebes göttliches Universum, könntest du mir bitte Zeichen in meine Realität senden, damit ich sehen kann, ob es dich auch wirklich gibt?“

 

Du kannst es ebenso auch laut aussprechen. Du wirst immer gehört. Ein guter Zeitpunkt ist vor dem Schlafengehen, in Form eines Gebets.  Einmal fragen reicht aus.

 

Nicht vergessen: Du sprichst hier mit dem göttlichen Universum, also dem göttlichen Bewusstsein, welches jeden Winkel dieser Erde abdeckt und in jedem Menschen vorhanden ist. Dieses Universum nimmt dich immer und überall wahr.

 

 

Meine ersten Erfahrungen mit Synchronizitäten: Als ich das Universum um Zeichen fragte

Es ist ein gigantischer Unterschied den Weg bloß zu kennen, oder den Weg selbst zu gehen.
Fang einfach mal an und schau was passiert. Stellst du Fragen, werden die Antworten in vielfältiger Weise zu dir kommen.

Damals (2016) habe ich mich von früh bis spät mit dem Thema Manifestationen beschäftigt und Wissen darüber aufgesaugt, wie ein Schwamm das Wasser.

 

Nach einiger Zeit wollte ich dann wissen, ob dieser ganze Kram um Synchronizitäten und Manifestationen auch wirklich wahr ist.

 

Ich fing an, es tatsächlich für möglich zu halten, da ich einfach zu viele Beweise gesammelt hatte. Ich habe mich dann dazu entschlossen, es einfach mal auszuprobieren und einen Anfang zu machen.

 

Dr. Joe Dispenza, der mich am Anfang meiner Reise sehr inspirierte, hat in einem seiner Vorträge gesagt, man solle das göttliche Universum nach Zeichen fragen.

 

Diese Zeichen können dann in jeglicher Form auftauchen, denn das Universum ist kreativ und kann alles und jeden als Boten verwenden.

 

Einige Tage nachdem ich in Gedanken das Universum in Form eines inneren Gesprächs vor dem Schlafengehen gefragt hatte, ob es mir Zeichen für seine Existenz geben könnte, habe ich verschiedene Sachen wahrgenommen, die ich damals dokumentiert hatte und hier kurz aufzählen möchte. Es sind meine ersten bewusst wahrgenommenen Erfahrungen mit Synchronizitäten.

Meine  ersten wahrgenommenen Zeichen des Universums (Synchronizität-Erfahrungen)

1. Das fliegende Licht in meinem Zimmer

Ich hatte bereits geschlafen und bin nachts aufgewacht weil irgend ein Licht in meinem ansonsten dunklen Zimmer zu sehen war. Dieses Licht flog hin und her. Schläfrig wie ich war, hatte ich zunächst überhaupt nicht kapiert, was da passierte.

 

Ich fing an das Licht zu beobachten und fragte mich was es wohl ist. Das herumschwirrende Licht ging nach einer kurzen Weile an und aus. Irgendwann konnte ich mich dann endlich aufrappeln und betätigte den Lichtschalter, um zu sehen was los war. Ich erkannte, dass das Licht ein Glühwürmchen war.

 

Ich war erstaunt, zumal ich in meinem bisherigen Leben  gerade einmal 3-4 mal Glühwürmchen gesehen hatte und das letzte Mal bestimmt schon 10 Jahre her war. Erstaunlich ist auch, dass das Fenster, durch welches das Glühwürmchen herein kam, nahezu vollständig von einem Fliegennetz bedeckt war – ungefähr 95%.

 

Für mich war das Licht in meinem Zimmer, welches die Dunkelheit erleuchtete, ein ungewöhnliches und einmaliges Ereignis. Dieses freudige Spektakel war die Antwort, auf meine ein paar Tage zuvor gestellte Frage nach einem Zeichen des Universums und hatte dazu noch symbolischen Charakter. Diese Synchronizität war wahrlich eine Erleuchtung.

 

2. Das Mädchen im Fitness-Studio

Zur damaligen Zeit bin ich regelmäßig zur selben Uhrzeit und an den selben Wochentagen ins Fitness-Studio gegangen. Als ich gerade an der Brustpresse war, lief quasi direkt vor mir ein Mädchen entlang, mit einem gut lesbaren Tattoo auf dem hinteren Oberarm mit den Worten „Gib niemals auf“.

 

Wenn man zu den gleichen Tagen und zur selben Uhrzeit ins Fitness-Studio geht, sieht man zumeist die immer selben Leute. Aber dieses Mädchen habe ich danach nur noch einmal gesehen und danach nie wieder.

 

Die Botschaft blieb mir allerdings im Gedächtnis und wurde mir so glasklar vor die Augen positioniert, dass ich es fast nicht übersehen konnte. Ich fasste dies erneut als Zeichen des Universums auf.

 

3. Die Botschaft im Traum

Die Botschaft im Traum: Gott denkt an dich.
Die Wörter in meinem Traum waren ungefähr so angeordnet.

Als ich frühs aufgewacht bin, blieb mir mein Traum aus der vorherigen Nacht in Erinnerung und ich dokumentierte ihn in meinem Notizbuch, damit ich ihn nicht vergesse.

 

In meinem Traum sah ich Buchstaben die zu Wörtern zusammengelegt wurden - es sah aus wie in einem Scrabble-Spiel. Die Wörter waren in der Reihenfolge ungefähr folgendermaßen angeordnet: „Gott dich denkt an“

 

Anscheinend wurde mir noch die kleine, aber bei vier Wörtern sehr einfache Aufgabe zugeteilt, die Wörter in die richtige Reihenfolge zu bringen, damit ich die Botschaft auch erkenne. Ich veränderte die Reihenfolge und raus kam die Botschaft „Gott denkt an dich“ Für mich war das ein klares und eindeutiges Zeichen – Gott kommuniziert mit mir. 

 

 

4. Die Luftballons

Als ich angefangen habe mich mit der ganzen Manifestations-Thematik zu beschäftigen, habe ich mir 3-4 Vorträge auf meinen MP3-Player überspielt und diese quasi in Dauerschleife beim Kochen, Trainieren oder anderen Aktivitäten angehört.

 

 In einem dieser Vorträge spricht Dr. Joe Dispenza darüber, dass wenn man das Universum um Zeichen bittet, verrückte oder im positiven Sinne merkwürdige Dinge passieren werden, wie das z.B. Luftballons vor dem Fenster hochfliegen werden und weiteres.

 

An einem Sommertag war ich mit einem Kumpel im Freizeit-Bad. Es war ein entspannter Tag, wo ich im Flow, also im Energie-Fluss war und mich wohl fühlte. Nach dem Bad haben wir draußen noch eine Pizza gegessen.

 

Ich schaute, während ich am Tisch saß, zufällig kurz zur Seite und sah mehrere Luftballons, die gerade 2-3 Meter von mir entfernt auf dem Boden über die Straße flogen. Ich kann mich nicht daran erinnern, sowas schon mal gesehen zu haben, aber ich musste an den Vortrag von Dr. Joe Dispenza denken.

 

Bei diesem Ereignis kann ich allerdings nicht genau sagen, ob es nun ein „zufälliges“ Zeichen des Universums war, oder eventuell eine von mir bewusst bewirkte Manifestation, zumal sich diese Stelle des Vortrags und dieses Bild der Luftballons, sehr einprägsam in meinem Gehirn festsetzten. Jedenfalls war dieses Ereignis ein weiterer Augenöffner in meiner Entwicklung.

 

5. Die Seifenblasen-Schmetterlinge

Wie bereits erwähnt, hatte ich diese Stelle mit den Luftballons, die vor dem Fenster auftauchen werden, in meinem Kopf abgespeichert, da ich es einfach bestimmt 50-100 mal gehört und im Unterbewusstsein abgespeichert hatte.

 

Als ich dann mal zuhause war und Richtung Fenster schaute, sind hier quasi von unten nach oben Seifenblasen aufgestiegen - zusammen mit weißen Schmetterlingen.

 

Da die Sonne reflektierte, konnte ich aus ein paar Metern Distanz auch nicht so genau sagen, was nun was war und teilweise kam es mir auch so vor, als würde sich das eine in das andere verwandeln.

 

Jedenfalls war es eine schon fast magische Szene und ich habe mich sofort wieder an Dr. Joe Dispenzas Sätze aus dem Vortrag erinnert – ein weiteres Zeichen des Universums, welches ich wahrnehmen konnte.

 

 

Weitere Erfahrungen mit Synchronizitäten: Engel um Zeichen bitten

Bitte einen Engel um Zeichen.
Benötigst du Unterstützung? Dann frage doch einfach mal einen Engel und bitte ihn um ein Zeichen.

2020 war das Jahr, in welchem ich einen gigantischen Bewusstseinssprung nach Vorne gemacht habe und in Sachen vorgedrungen bin, die an Science Fiction erinnern.

 

Grund dafür war eine sehr hartnäckige Verletzung an der Halswirbelsäule, bzw. am Kiefer, welche verschiedene Probleme verursacht hatte.

 

Zum ersten Mal, nach sehr langer Zeit, in welcher ich immer topfit war, musste ich jetzt zwangsweise auch Mal die andere Seite der Medaille kennenlernen. "Negative Erfahrungen" haben sehr oft einen großen Effekt auf unsere Bewusstseinsentwicklung, aber ich will dies hier nicht vertiefen.

 

Wie auch immer…Ich habe das göttliche Universum und im speziellen den Erzengel Raphael um Hilfe und Zeichen erbeten.

 

Für diejenigen die es nicht wissen:

 

Erzengel Raphael ist der Himmlische Arzt und Heiler Gottes. Er wird in grünen Farben dargestellt. Ein paar Tage später ereigneten sich folgende Synchronizitäten:

 

 

Der seltene goldglänzende Rosenkäfer

Eine besondere Synchronizität: Der seltene goldgläzende Rosenkäfer
Ein Schnappschuss des schönen Rosenkäfers vor meiner Haustür. Er trägt die Farbe von Erzengel Raphael.

Ich machte einen Spaziergang durch die Natur. Kurz vor meiner Haustür, entdeckte ich einen Käfer in grünen und goldenen Farben, welcher auf dem Boden krabbelte.

 

Ich hatte noch nie zuvor so eine Art Käfer gesehen. Ich habe erst später raus gefunden, dass dies ein seltener Rosenkäfer ist.

 

Er sah einfach aus wie aus einer anderen Welt. Dieser goldene Glanz und diese grüne leicht metallische Farbe hatte etwas Magisches an sich.

Ich brauchte erstmal einen Augenblick, aber ein paar Momente später habe ich dann erkannt, dass dies ein Zeichen des göttlichen Universums sein muss und diese Synchronizität in Verbindung zu meinem Gebet stand.

 

Der Rosenkäfer wurde hierbei als Bote benutzt und es passt einfach zu perfekt, dass er die gleiche Farbe hatte, wie der Erzengel Raphael, dessen Farbe ebenso grün ist. Es war wirklich ein einmaliger Moment, ein so schönes Lebewesen zu sehen.

 

Ich habe es als göttliches Zeichen des Universums gewertet, dass auf mich Acht gegeben wird und alles gut wird.

 

 

Der lebendige Schmetterling

Mein eifriger Freund: Der sehr lebendige Schmetterling
Noch eine Synchronizitäts-Erfahrung: Der überaus lebendige und sehr aktive Schmetterling. Ein Zeichen für Transformation.

In der gleichen Woche, wo ich die Synchronizität mit dem goldenen Rosenkäfer hatte, machte ich ebenso eine Erfahrung mit einem sehr lebendigen Schmetterling.

 

Während meines Spaziergangs flog er wild um mich herum und landete auch mehrmals auf mir. Ich hab hier ebenso ein paar Fotos und ein kleines Video gemacht.

 

Diese Art von Schmetterling ist mir auch nicht zum ersten Mal begegnet, sondern schon 1-2 Mal zuvor. Die Farbgebung ist mir im Gedächtnis geblieben. Aber diesmal war er wirklich sehr aktiv und suchte die Interaktion mit mir.

 

Dies war ein besonderer Moment, da der Schmetterling so energisch und eifrig war und Kontakt suchte - so als wolle er mir etwas mitteilen. 

 

Schmetterlinge sind ein Zeichen für Transformation. Aus der Raupe (dem alten Selbst) wird ein schöner Schmetterling (das neue Wahre Selbst) mit allen dazugehörigen neuen Fähigkeiten.

 

Wieder so eine Synchronizität, wo das Universum aus der Natur und Tierwelt schöpft, um ein Zeichen zu geben.

 

 

Gedankenblitz bei 1111.1 Kilometerstand-Anzeige

11:11 ist ein Zeichen des Universums
11:11 ist ein Zeichen des Universums für Synchronität.

Ich war gerade mit dem Auto unterwegs zum Wochenendeinkauf und in ein Gespräch mit meiner Mutter vertieft.

 

Auf einmal kam mir eine Art Gedankenblitz aus dem Nichts. Als Reaktion darauf schaute ich auf die Kilometerstand-Anzeige, welche gerade genau bei 1111.1 km war.

 

Viele wissen vielleicht, dass 11:11 eine Art magische Zahlenfolge ist und oft bei Synchronizitäten auftritt.

 

Ich habe es ebenso als Botschaft meines Schutzengels bzw. des göttlichen Universums aufgefasst. Für mich symbolisiert diese Zahl: „Du bist auf dem richtigen Weg. Mach weiter so.“ Mich hat es natürlich gefreut, da ich sofort wusste, dass dies eine Synchronizität ist.

 

Ich muss hier nochmal hervorheben, dass ich wirklich nie auf die Kilometer-Anzeige schaue und die Zahlen darauf auch nicht verfolge. Es war wirklich wie eine Art unbewusster Instruktion, welche mich auf die Anzeige blicken ließ. Unbewusst tat ich dies dann in diesem Moment einfach und sah die außergewöhnliche Zahl - 1111.1 km.

 

Botschaft empfangen und verstanden - Danke für die Information und Synchronizität lieber Schutzengel!

 

 

Erkenntnisse: Jeder kann Erfahrungen mit Synchronizitäten haben

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch in der Lage ist, mit dem Universum aka Gott in Verbindung zu treten. Ich selbst habe es ausprobiert und nach Zeichen für seine Existenz  gefragt.

 

Innerhalb von 1-2 Wochen habe ich 5 eindeutige und außergewöhnliche Zeichen erkennen können. Es waren meine ersten Erfahrungen mit Synchronizitäten, die ich auch bewusst wahrgenommen habe.

 

Das Licht (Glühwürmchen) in meinem dunklen Zimmer war sehr symbolträchtig und einprägsam. Die jahrelange geistige Dunkelheit wurde  gewissermaßen endlich erleuchtet.

 

Auch die Tattoo-Botschaft und die erhaltene Traum-Botschaft waren Augenöffner und haben mir persönlich bewiesen, dass das göttliche Universum existiert und sehr kreativ in seinen Antworten ist.

 

Zudem habe ich bei dem Zeichen mit den Luftballons und Seifenblasen-Schmetterlingen erkannt, dass meine inneren Bilder in einer seltsamen Art und Weise nach außen in die Realität gespiegelt werden.

 

Es war zwar nicht 1:1 das Ebenbild meiner geistigen Vorstellung, aber es war ähnlich und gerade deswegen sehr verblüffend.

 

Eine besondere Erfahrung waren ebenso die Synchronizitäten, welche ich hatte, nachdem ich den Erzengel Raphael um Zeichen gebeten habe. Ich bin absolut überzeugt davon, dass Engel und Schutzengel real sind.

 

Sie befinden sich zwar in einem höheren Schwingungsbereich als wir, weswegen sie unsichtbar erscheinen, haben aber dennoch ihre Wege und Mittel, um mit uns durch verschiedenste Synchronizitäten zu kommunizieren.

 

Abschließend möchte ich festhalten, dass wirklich jeder Mensch Erfahrungen mit Synchronizitäten haben kann. Vermutlich haben es auch alle Menschen, aber nur ein Bruchteil kann es bewusst wahrnehmen und verstehen.

 

Es ist vorteilhaft, wenn man sich viel mit Themen wie  Manifestation oder Synchronizität beschätigt, aber kein Muss.

 

Man kann das Universum auch einfach so innerlich fragen, ob es einem Zeichen geben könnte. Die Zeichen werden früher oder später auftreten. Die Frage ist nur, ob man den Grad an Aufmerksamkeit erreicht hat, um diese auch wahrzunehmen.

 

Ich empfehle ebenso, alle Erfahrungen, die man mit Synchronizitäten macht, aufzuschreiben. Nach einer Weile bekommt man eine ordentliche Sammlung zusammen. Und wenn man diese in regelmäßigen Abständen vergegenwärtigt, hat dies sehr positive Auswirkungen auf unser Glaubenssystem.

 


 Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du dich gerne >>>in den Newsletter eintragen<<< oder meine Inhalte teilen. Vielen Dank!


Du hast gerade gelesen: Meine ersten Erfahrungen mit Synchronizitäten und Manifestationen