Das Geheimnis der Manifestation

Lerne alles zu Manifestationen & zum Manifestieren

Servus! Sei gegrüßt Suchende(r)!

 

Auf dieser Webseite geht es um das Geheimnis der Manifestation. Hier kannst du alles über das Manifestieren lernen. Es gibt wertvolles Wissen über Grundlagen, Techniken, Beispiele & eigene Erfahrungen.

 

Jeder kann Manifestieren – und je höher wir die Leiter des Bewusstseins empor steigen, umso einfacher wird es. Gerne erkläre ich dir unten mehr darüber.

Wissen Manifestation
Wissen Manifestation
Techniken Manifestation
Techniken Manifestation

Meister Manifestation
Meister der Manifestation
Erfahrungen Manifestation
Erfahrungen Manifestation

Wir Menschen tragen den Gottesfunken in Form von Bewusstsein in uns. Dieses Bewusstsein ist eine Energieform mit welcher wir u.a. Materie und unsere Außenwelt beeinflussen können, wie selbst Nobelpreisträger  herausfanden.

 

Wir sind Schöpfer unserer eigenen Realität. Ja richtig, Jeder kann seine Realität beeinflussen. Wir wurden nur nie darüber aufgeklärt, wie dies funktioniert. Dies ändert sich jetzt.

 

Ich werde dir anhand eines Beispiels aufzeigen, was eine Manifestation ist und wie sie ungefähr abläuft. Zuerst erkläre ich kurz was Manifestieren bedeutet.

 

Was bedeutet Manifestieren?

Manifestieren bedeutet, dass du deine eigene Realität erschaffst. Es ist eine schöpferische Fähigkeit, mit welcher du Ziele aus deiner (geistigen) Innenwelt, in die (reale) Außenwelt bringst. Die manifestierten Ereignisse nennt man Manifestationen.

 

Manifestationen geschehen so gut wie immer in Zusammenarbeit mit dem Göttlichen Bewusstsein. Dieses arrangiert die „Ereignisse“, welche zuvor mittels unserer Bewusstseinsenergie (bestehend aus u.a. tiefen Absichten, Gefühlszuständen und unterbewussten Glaubenssätzen) aufgeladen und dadurch ausgewählt wurden.

 

Das Göttliche Bewusstsein empfängt die „Bestellung“ und setzt sie mittels perfekt ablaufender Interaktionen in die Realität um. Oftmals sind es viele hunderte von Micro-Vorgängen, welche zur Manifestation führen.

 

Manifestieren - Ein Beispiel:

Du führst ein weitgehend zufriedenes Leben, entwickelst aber dennoch den immer tieferen Willen in einem besseren Job zu arbeiten. Eines Tages chattest du mit einer alten Arbeitskollegin, von der du schon 3 Monate lang nichts mehr gehört hast.

 

Nebenbei schreibt sie dir, dass bei ihr auf der Arbeit vor kurzem ein Job frei geworden ist. Du bewirbst dich, bekommst eine Einladung, stellst dich vor und bekommst den Job, welcher tatsächlich eine deutliche Verbesserung ist. 

 

Erklärung dieser Manifestation:

Deine tiefe innere Absicht (eine Form von Glauben) wurde ab einem gewissen Punkt so stark und mit so viel Bewusstseinsenergie genährt, dass sie in die Realität manifestiert wurde. Bei dieser Manifestation hat das Göttliche Bewusstsein deine ehemalige Kollegin als Vermittler bzw. Bote eingesetzt.

 

Wie bei dem Zusammenspiel der Räder eines Uhrwerks, hat bei dieser Manifestation alles perfekt gepasst.

Beispielsweise:

 

1.      Dein Impuls, deiner Arbeitskollegin nach 3 Monaten einfach mal eine Nachricht zu schreiben.

2.      Die Erreichbarkeit deiner alten Arbeitskollegin und ihr Wille mit dir zu kommunizieren.

3.      Das perfekte Zeitfenster, da der Job vor kurzem erst frei wurde.

 

Das sind nur ein paar der Vorgänge, die bei Manifestationen passieren und vom Göttlichen Bewusstsein in absoluter Perfektion in die Wege geleitet werden.

 

Dieses Beispiel war übrigens eine größere Manifestation aus meinem eigenen Leben. Der Job ist nicht mein Traumjob, aber eine deutliche Verbesserung. Falls du etwas Inspiration brauchst, kann ich dir den Artikel zu meinen ersten Erfahrungen mit Manifestationen und Synchronizitäten ans Herz legen.

 

Aber lies hier erstmal weiter, denn jetzt kommen Informationen von hoher Bedeutung.

 

 

Wie kann ich etwas Manifestieren?

Die üblichen Manifestationserklärungen

Oftmals hört man, dass man einfach nur oft genug an sein Ziel denken und es fühlen soll, um es zu manifestieren. Oder man liest, dass man den eigenen Wunsch 3,6 oder 9 Mal aufschreiben soll und dies die geheime Wunderformel sei, welche Nikola Tesla anwandte.

 

Wir alle wollen einfache Lösungen auf Knopfdruck mit unmittelbarer Wirkung und man kann durchaus damit Glück haben, aber die beiden obigen Beispiele sind zu wenig und zu komprimiert. Sie lassen mehrere entscheidende Komponenten des Manifestierens aus.

 

Hast du beispielsweise destruktive Glaubenssätze, die aus deinem Unterbewusstsein heraus wirken, dann kannst du noch so viel aufschreiben, denken und fühlen wie du willst - deine Manifestationen werden höchstwahrscheinlich durch dein Unterbewusstsein blockiert, weil dieses mindestens 20-mal stärker ist als dein Bewusstsein bzw. dein Verstand.

 

Weiter unten gehe ich nochmal genauer darauf ein.

 

Manifestieren ist ein innerer Lernprozess

Manifestationen muss man ganzheitlich betrachten. Sie sind eigentlich nur ein Nebenprodukt und tauchen als Folge einer inneren Reinigung bzw. Bewusstwerdung auf.

 

Es ist ein Lernprozess, bei welchem man sich mental weiterentwickelt und den „inneren Ballast“ erkennt und abwirft. Indem man dies tut, setzt man festsitzende Bewusstseinsenergie frei.

 

Dies bewirkt als Nebeneffekt, dass man automatisch stärkere Auswirkungen auf die eigene Realität nimmt und im Optimalfall alles „wie am Schnürchen“ für einen läuft.

 

Unsere Eigenschwingung gleicht sich jener des Göttlichen Universums immer mehr an, was dazu führt, dass gewünschte Manifestationen einfacher stattfinden.

 

Zusätzlich zu dem eben erwähnten Bewusstwerdungsprozess, kann ich dir auch noch einen Manifestations-Leitfaden mit auf den Weg geben. Er besteht aus mehreren Komponenten.

 

Die wichtigsten Komponenten um richtig zu Manifestieren:

  1.  Triff eine tiefe innere Absicht, welche aus dem Herzen heraus kommt
  2. Bleibe überwiegend in positiven oder neutralen Gefühlszuständen
  3. Geh in Resonanz mit deinem Wunsch (Klinke dich über deine Gefühle ein)
  4. Trainiere deine Glaubenssätze und dein Unterbewusstsein (der heimliche Herrscher in dir)
  5. Bring dein Körpersystem in Balance und Kohärenz
  6. Zähme das Ego und identifiziere seine Verhaltensweisen
  7. Setze feststeckende Bewusstseinsenergie frei
  8. Packe Gelegenheiten beim Schopf (Zeitfenster nutzen und Handeln)
  9. Habe Vertrauen in das Göttliche Bewusstsein und lass los
  10. Wiederhole all dies kontinuierlich

 

Dies ist nur ein kurzer Leitfaden, aber er ist dennoch enorm wirkungsvoll und geht weit über die Zufallskombination „Denken und Fühlen“ hinaus.  

 

Zu jedem Punkt könnte man noch sehr viel mehr sagen. Ich habe einen Online-Kurs entworfen, welcher 2021 erscheinen wird. Hier gehe ich auf alle diese Punkte und noch viel mehr detailliert ein.

 

Ein paar der Informationen, werde ich als Video oder Artikel auf dieser Webseite veröffentlichen. Es ist sehr wertvolles Wissen. Falls du Interesse daran hast, oder an weiteren hochqualitativen Informationen, dann trage dich in meinen Newsletter ein, um nichts zu verpassen.

 

 

Warum funktioniert das Manifestieren bei mir nicht?

Viele Leute werfen die Flinte direkt ins Korn, wenn es mit der gewünschten Manifestation nicht direkt klappt. Ich kann Jedem nur empfehlen: Sei geduldig und baue dir einen Wissensschatz auf.

 

Sei neugierig, wissbegierig, aufmerksam und arbeite an dir.

 

Jeder Mensch kann manifestieren und tut es auch die meiste Zeit unterbewusst – ohne es zu wissen. Nur ist die eigene Energie halt leider vermehrt auf das gerichtet, was man nicht haben will, oder man versucht etwas zu erzwingen, was die gleiche Wirkung hat.

 

Es gibt hier allerdings noch mehr Gründe, warum es mit den Manifestationen nicht klappt.

 

3 Gründe, warum das Manifestieren bei vielen Menschen nicht funktioniert

1.      Dein Unterbewusstsein mitsamt seiner eingespeicherten Programme, Verhaltensweisen und Glaubenssätze, aus welchem du zu 95-99% heraus handelst, grätscht dazwischen.

 

Wenn du Glaubenssätze wie:

 

 „Ich verdiene es nicht“ oder „Ich muss es kontrollieren, sonst funktioniert es nicht.“ in deinem Unterbewusstsein installiert hast, dann wird es sehr schwierig, dass zu manifestieren, was du auch wirklich willst.

 

Mehr über die Funktionsweise des Unterbewusstseins findest du hier.

 

 

 

2.      Du kannst nicht loslassen

 

Ich habe bereits erklärt, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Göttlichen Universum manifestieren. Dieses allgegenwärtige Göttliche Bewusstsein ist unter den Quantenphysikern als Nullpunktfeld bekannt.

 

Wir selbst manifestieren nicht – das Göttliche Bewusstsein, also das Nullpunktfeld manifestiert für uns. Wir sind lediglich dafür verantwortlich, diesem Göttlichen Bewusstsein den Plan/Entwurf auszuhändigen.

 

Dies ist der Grund dafür, warum wir loslassen müssen. Wer nicht loslässt, der versucht zu kontrollieren und strahlt dadurch die Schwingung aus: „Es funktioniert nicht“ und dann wird es eben auch nicht funktionieren.

 

Über diese weit unterschätzte Komponente hat ein ehemaliger Harvard Professor viele Forschungen gemacht. In meinem Online-Kurs gehe ich näher darauf ein.

 

 

3.      Du bist zu verkrampft

 

Manifestieren ist ein kreativer und spielerischer Prozess. Das Göttliche Bewusstsein liebt es kreativ zu sein und zu spielen. Es folgt keinen selbstauferlegten Regeln. Also hör auf verkrampft zu sein und fang an, wie ein Kind zu spielen und zu handeln. Es hört sich unbedeutend an, hat aber sehr viele mentale Vorteile.

 

Es gibt noch eine Vielzahl an anderen Gründen, wie beispielsweise, das Ego und seine vielfachen negativen Auswirkungen auf uns. Allerdings wird es schon sehr gute Auswirkungen haben, wenn du die erwähnten 3 Punkte in den Griff bekommst.

 

 

Manifestieren ist ein Abenteuer – vom Padawan zum Jedi-Meister

Der Vorgang des Manifestierens  ist für mich die Offenlegung unseres wahren Potentials und die Aktivierung unserer wahren göttlichen Fähigkeiten.

 

Diese schlummern in uns, sind aber unter einem Haufen von Blockaden, Widerständen und negativ verinnerlichten Glaubenssätzen, verborgen und deaktiviert.

 

Deswegen müssen wir die innere Arbeit machen, neue Programme in unser Unterbewusstsein installieren und diese kontinuierlich laufen lassen, um die göttliche Manifestationskraft zu unseren Gunsten zu aktivieren.

 

Ebenso müssen wir Wissen aufsaugen, um die Spielregeln dieser Realität zu erfassen und umzusetzen. All dies ist ein Prozess der Selbstmeisterung.

 

Manifestieren ist ein so faszinierendes Thema, da es so viele Dinge des menschlichen Daseins beinhaltet.

 

Es kombiniert: Lernen, Beobachten, Erkennen, Ausprobieren, Machen, Handeln, Fühlen, Aufwachen, Loslassen, Bewusstsein, Verbundenheit, Wahrnehmung, Fokus, Glaube, Vertrauen, Geduld, Selbstmeisterung, Erfolg, Freiheit, Abenteuer, Wunder, Selbstverwirklichung.

 

Klingt nach einer atemberaubenden Reise - und dies ist es auch. Es ist tatsächlich wie bei Star Wars - vergleichbar mit der Entwicklung eines jungen Padawans, welcher durch Selbstmeisterung lernt, Zugriff auf seine Fähigkeiten zu bekommen.

 

Auf dieser Webseite versuche ich weiterhin den Manifestations-Vorgang so detailliert es geht zu entschlüsseln und fassbar zu machen, damit ihn alle Menschen, die dafür bereit sind, auch dauerhaft anwenden können.

 

Ich habe viele hochwertige Informationen rund um den Manifestations-Prozess auf dieser Seite veröffentlicht. In Zukunft wird noch mehr dazu erscheinen.

 

Da ich mich seit einiger Zeit aber auch intensiv mit Themen wie körpereigenen Energie-Systemen, speziellen Meditationen, Qigong und Telekinese beschäftige, werden diese Themen ebenso in irgendeiner Form auf dieser Webseite erscheinen.

 

Bitte nicht vergessen: Wir Menschen sind göttliche Schöpfer und haben Hochtechnologie in uns. Wir müssen nur herausfinden, wie man diese bedient.

 

Wenn du also nichts verpassen möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein.

 

Bis dahin wünsche ich dir viele Fortschritte beim Manifestieren!