Was ist das Unterbewusstsein und wie funktioniert es?

95% deiner Verhaltensweisen kommen aus dem Unterbewusstsein

Was ist das Unterbewusstsein und wie funktioniert es?
95% deines Verhaltens kommt aus dem Unterbewusstsein

Wusstest du das 95-99% deiner Verhaltensweisen aus dem Unterbewusstsein kommen und automatisiert sind wie ein Roboter?

 

Das Unterbewusstsein ist der heimliche Herrscher in dir.

 

Es steuert zu 95-99% unsere Verhaltensweisen, Handlungen, Reaktionen, Denkvorgänge - und Glaubensmuster – vollständig automatisiert.

 

Man kann sich das wie Programme auf einem Computersystem vorstellen, die jederzeit im Hintergrund laufen. Ständig!

 

Wie das Unterbewusstsein funktioniert - Ein Alltagsbeispiel

Impuls-Aktiviert Programm aus dem Unterbewusstsein - automatisierte Reaktion
Die Funktionsweise des Unterbewusstseins in 3 Schritten.

Bei bestimmten Impulsen werden diese Programme aus dem Unterbewusstsein aktiviert und wir führen einen festgeschriebenen Befehl aus, in Form einer automatisierten Reaktion.

 

Alles funktioniert sehr mechanisch.

 

Zum Beispiel reagieren wir mit Wut, wenn uns Jemand widerspricht.

 

Wir könnten auch anders reagieren, z.B. über den anderen Standpunkt nachdenken, ihn als Inspiration ansehen,  oder vollkommen neutral betrachten, ohne jegliche Reaktion.

 

Aber unsere Verschaltung reagiert mit Wut und die dementsprechenden Gefühls-Muster werden aktiviert.

 

Diese haben wiederum Auswirkungen auf unsere Hormone und alle Prozesse, welche im Körper ablaufen.

 

Bei Wut wird beispielsweise der Kampf- oder Fluchtmodus aktiviert.

 

Und dies ist nur ein Beispiel von unzählig vielen, wo wir automatisiert aus dem Unterbewusstsein heraus reagieren.

 

Es sind automatisierte Reaktionen. Automatisierte Muster und Vorgänge die immer gleich ablaufen. Wie in Schaltkreisen.

 

Das Unterbewusstsein ist demzufolge unser 24/7 Autopilot-System.

 

Das Unterbewusstsein als 24/7 Autopilot-System ist nützlich

Im Laufe der menschlichen Entwicklung speichern wir viele Informationen unbewusst ab. Es ist nützlich für den menschlichen Alltag, damit wir nicht ständig alles neu lernen müssen.

 

Wenn wir beispielsweise einmal gelernt haben, wie man Auto fährt, dann läuft das Gas geben, bremsen, Gang schalten etc. irgendwann einfach automatisch ab.

 

Das Unterbewusstsein hat es nach einiger Übung und Wiederholung abgespeichert.

 

Gleiches Prinzip gilt, wenn man lesen, schreiben, oder eine bestimmte Tätigkeit erlernt hat. Das Unterbewusstsein ist also sehr hilfreich für uns.

 

Störprogramme aus dem Unterbewusstsein

Auch negative unterbewusste Programme werden immer wieder im Wiederholungsmodus abgespult.
Das Unterbewusstsein kann nützlich oder weniger nützlich sein. Es hängt von der Programmierung ab.

Probleme gibt es bei diesem Mechanismus nur, wenn unser Unterbewusstsein schlecht programmiert ist, mit negativen Glaubenssätzen, denn auch diese werden immer wieder im Wiederholungsmodus abgespult, ohne dass wir es bewusst merken.

 

Oftmals wurden negative Erlebnisse aus der Kindheit im Unterbewusstsein abgespeichert.

 

Diese wirken dann im späteren Leben als Störprogramme aus dem Unterbewusstsein heraus.

 

Sie werden am laufenden Band abgespult. Ebenso übertönen sie den rational arbeitenden Teil des Gehirns, bzw. unseren Seinszustand.

 

Das gleiche gilt für alle Glaubenssätze und Dogmen, die man von den Eltern, den Lehrern, den Nachrichten, oder irgendwelchen Filmen unbewusst verinnerlicht hat.

 

Wir sind quasi ein Produkt all dessen – und wir wissen dies nicht mal.

 

Das Unterbewusstsein wird im Kindesalter programmiert

Alles was wir bis zum Alter von 6 Jahren erleben, sehen oder erzählt bekommen, rutscht ungefiltert ins Unterbewusstsein rein.
Im Kindesalter nimmt unser Unterbewusstsein die Dinge, die wir so erleben, auf wie ein Schwamm.

Alles, was wir bis zum Alter von 6 Jahren erleben, sehen (beispielsweise auch im Fernsehen) oder von unseren Eltern, Großeltern oder Aufsichtspersonen erzählt bekommen, das rutscht ungefiltert in unser Unterbewusstsein rein und verankert sich dort als Programm.

 

Dies liegt daran, dass sich Kinder im verträumten Theta-Gehirnwellen-Bereich befinden und ihnen die Fähigkeit fehlt, Informationen zu hinterfragen.

 

Man kann auch sagen: Bis zum Alter von 6 Jahren werden haufenweise Programme auf unsere Festplatte installiert – allerdings ohne dass wir es mitbekommen.

 

Und diese Programmierungen als Kind sind ebenso im Erwachsenen-Alter aktiv.

 

 

Sie haben Auswirkungen auf alles: unser Selbstbewusstsein, unsere Ängste und mehr.

 

Typische Programme, die im Unterbewusstsein fest verankert wurden, sind z.B. negative Erlebnisse aus der Kindheit, die man mehrmals gehört, gespürt, und demzufolge abgespeichert hat.

 

Beispiele:

 

„Du kannst XYZ nicht“

„Du darfst XYZ nicht“

„Aus dir wird nie etwas“

„Schäm dich“

„Du bist dumm“

„Du machst alles falsch“

 

All dies geht ungefiltert in unser Unterbewusstsein rein und wird als Programm installiert.

 

Dies führt dazu, dass wir uns beispielsweise als Erwachsene nichts zutrauen, alles 100-mal überdenken, überanalysieren oder unterschiedlichste negative Verhaltens- und Gefühlsmuster entwickeln.

 

Diese Programmierungen, zu denen insbesondere Traumata gehören, werden ohne, dass man es bewusst wahrnimmt, dann auch im späteren Leben im Wiederholungsmodus tagtäglich abgespult.

 

 

Die Jesuiten sagten nicht umsonst sinngemäß:

Gebt mir ein Kind bis es 7 Jahre alt ist und ich zeige euch den fertigen Menschen.

 

Das Unterbewusstsein lässt sich umprogrammieren

Mittels tagtäglicher Vergegenwärtigung kannst du Programme deines Unterbewusstseins umprogrammieren.
Man kann einzelne Programme des Unterbewusstsein durch tagtägliche Vergegenwärtigung umprogrammieren.

Die gute Nachricht ist: Man kann das Unterbewusstsein umprogrammieren.

 

Das heißt, man kann die ganzen negativen Programme durch positive Programme ersetzen.

 

Dazu gibt es verschiedene Techniken.

 

Beispielsweise Meditation, Hypnose oder die tagtägliche Vergegenwärtigung.

 

Bei regelmäßiger Anwendung und Einübung dauert dies ungefähr 21-30 Tage.

 

Während dieser Zeit bilden sich neue (positive) Nervenverbindungen  und stärken die neuen Glaubenssätze und Programme.

 

Im Gegenzug wird die alte Verschaltung der Nervenverbindungen immer schwächer.

 

Unterbewusstsein programmieren durch Bewusstwerdung

Man kann mit solchen Techniken, einzelne kleinere spezifische Programme umprogrammieren, wie beispielsweise verinnerlichte Schuldgefühle loswerden oder Ähnliches.

 

Allerdings ist es hundert Mal effektiver, wenn man die darüber hinaus laufenden negativen großen Haupt-Programme kappt – denn dadurch kappen wir eine sehr große Anzahl dieser kleineren und sehr spezifischen negativen Programme gleich mit.

 

Die komplette und vollständige Programmierung des Unterbewusstseins ist ein Prozess der Bewusstwerdung.
Durch den Bewusstwerdungs-Prozess löst du automatisch viele der negativen unterbewussten Programme auf.

 

Man schlägt quasi 100 Fliegen mit einer Kappe.

 

Eines dieser großen „negativen“ Haupt-Programme ist das Ego in seinen vielen bekannten und auch unbekannteren Variationen.

 

Man darf nicht denken, dass es beim Ego nur um angekratzten Stolz oder Machtgehabe geht – das Ego-Programm ist in seiner Funktionsweise erheblich umfangreicher und wenn man bestimmte verdecktere Funktionsweisen davon nicht auf dem Schirm hat, ist man weitgehend „abgekoppelt“ vom bewussten Seinszustand.

 

Es gibt zu diesen ganzen negativen Haupt-Programmen sehr viel zusagen, denn sie sind von ihrer Tragweite und Auswirkung auf uns stark unterschätzt.

 

Das Unterbewusstsein der meisten Menschen wird durch viele dieser unterbewusst ablaufenden negativen Haupt-Programme besetzt, denn sie sind sich ihrer nicht bewusst – sie haben sie nicht auf dem Schirm.

 

Ein Kapitel in meinem kommenden Kurs dreht sich darum, unsere Bewusstseins-Energie aus all diesen unterbewusst ablaufenden Programmen wieder „freizusetzen“.

 

Falls es dich interessiert, kannst du dich gerne in den Newsletter eintragen und du wirst darüber informiert, wenn der Kurs erscheint, sowie über die Inhalte und Einzelheiten etc.

 

Letztendlich gehört zu einer vollständigen und kompletten Programmierung des Unterbewusstseins ein Prozess der Bewusstwerdung, wo man Stück für Stück immer mehr Dinge erkennt, lernt sie im Alltag auf dem Schirm zu haben, wodurch man sich nach einiger Zeit automatisch ändert und umprogrammiert.

 

Man muss das eigene Bewusstseins-Level hochschrauben und ebenso lernen, wie man eben nicht in diese unterbewusst ablaufenden Programme verfällt und stattdessen ebenso lernt, bewusst im Hier und Jetzt zu leben.

 

Das Unterbewusstsein interagiert mit dem Gottesbewusstsein (Nullpunktfeld)

Das Unterbewusstsein ist mit dem Gottesbewusstsein aka Nullpunktfeld verbunden.

Wir Menschen interagieren ständig damit.

 

Und das Signal, welches wir aussenden, in Form all unserer bewussten und unterbewussten Gedanken, Gefühlszustände, Muster, ablaufenden Programme etc…wird vereinfacht gesagt, in unsere Realität manifestiert.

 

Dieses Signal besteht quasi aus all jenen Dingen, welchen wir bewusst oder unterbewusst unsere Aufmerksamkeit schenken – sprich unsere Bewusstseins-Energie, welche wiederum unsere Schöpfer-Energie ist.

 

Meine Bezeichnung für dieses Signal ist persönliche Bewusstseins-Signatur, aber dies ist wieder ein anderes Thema.

 

Bescheid zu wissen, über die Funktionsweise des Unterbewusstseins und die Auswirkungen, welche bis ins hohe Erwachsenenalter bestehen bleiben, ist schon mal ein guter Anfang.

 

Der nächste Schritt wäre dann, an sich selbst zu arbeiten, denn jeder Mensch hat irgendwelche unterbewusst ablaufenden unvorteilhaften Programme, welche man umschreiben kann.

 

Am besten und effektivsten ist hier wirklich ein genereller Bewusstwerdungs-Prozess, da dieser automatisch viele der negativen und unterbewusst ablaufenden Programme auflöst.

 

Die Arbeit ist es auf jeden Fall Wert, denn ein gut programmiertes Unterbewusstsein bietet sehr viele Vorteile auf so vielen Ebenen, vor allem im Alltag und auf der Schöpfer-Ebene.


Wenn dir der Artikel gefallen hat, kannst du dich gerne >>> in den Newsletter eintragen <<< oder meine Inhalte teilen. Vielen Dank!


Weitere wissenswerte Artikel:

 

Du hast gerade gelesen: Was ist das Unterbewusstsein und wie funktioniert es?